Webmail aau.at - Intranet Bibliothek facebook
Stellenausschreibung: Senior Lecturer ohne Doktorat

An unserem Institut ist die Stelle einer/eines Senior Lecturer neu zu besetzen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der offiziellen Stellenausschreibung.

 
Wir gratulieren!

Frau Dr. Kirsten von Elverfeldt ist seit kurzem eine von drei SprecherInnen von geomorph.at sowie Mitglied des Vorstands des geographieverband.at.

 
Erdwissenschafts- olympiade in Thailand

Bei der internationalen Olympiade für Jungendliche im Mittelschulalter (IESO) im August in Thailand haben 2 Schülerinnen für Kärnten Gold geholt. Dr. Kirsten von Elverfeldt war als Mentorin und Trainerin mit dabei. Das Interview von Radio Kärnten mit den Gewinnerinnen finden Sie hier.

 
Drucken
Gerhard Hohenwarter

Gerhard Hohenwarter

Mag.
Lehrbeauftragter

 


eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
aau.at-Visitenkarte


10/2010 – 7/2011   Co-Leiterin des interdisziplinären Forscherjahres „Communicating Disaster“, Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Bielefeld

seit 9/2010            Professorin für „Geographie und Regionalforschung“ an der Universität Klagenfurt

2/2010 – 7/2010     Fellow am Rachel Carson Center for Environment and Society, München

SS 2009                Dozentin am Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien

10 + 11/2008         Gastdozentin zur „Integrativen Geographie“ am Institut für Geographie der Universität Innsbruck, Forschungsschwerpunkt „Globaler Wandel – regionale Nachhaltigkeit“

4/2008 – 3/2009     Vertretung der Professur für „Angewandte Anthropogeographie“ am Lehrstuhl für
sozialwissenschaftliche Geographie der Ludwig Maximilians-Universität München

21. Nov. 2007        Habilitation in Geographie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Titel der Habilitationsschrift „Gesellschaft, Mensch, Umwelt – beobachtet. Ein Beitrag zur Theorie der Geographie“

3/2007 – 1/2008     Gastprofessorin für „Humangeographie und Theoretische Geographie “ am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

WS 2006/2007       Vertretung der Professur „Angewandte Geographie/Anthropogeographie“ in der Abt.  Geographie im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel

SS 2006                Vertretung der Professur für „Stadtgeographie“ am Institut für Humangeographie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

12/2000 – 9/2005   Wissenschaftliche Angestellte am Geographischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

13. Juli 2001          Promotion in Geographie mit „summa cum laude“. Dissertationsschrift:  „Trend- und Natursport als System. Die Karriere einer Sportlandschaft am Beispiel Moab, Utah“.

Gutachtende: Prof. Dr. Anton Escher, Geographisches Institut, Universität Mainz

Prof. Dr. Bettina Heintz, Institut für Soziologie, Universität Mainz

Prof. Dr. Herbert Popp, Geographisches Institut, Universität Bayreuth

2/1997 – 12/2001   Mitarbeiterin in dem DFG-Forschungsprojekt „Wechselwirkungen von Trend- und Natursportarten mit der Gesellschaft und ihre Auswirkungen auf Natur und Umwelt“. Leitung: Prof. Dr. Anton Escher. Förderung des Projekts durch Zentrum für Umweltforschung der Universität Mainz von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

21. Dez. 1995        Magistra Artium in Publizistik

Thema der Abschlussarbeit: „Interviewerfehler in standardisierten Interviews“

Betreuer: Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger

4/1989 – 12/1995   Studium der Publizistik, Geographie und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

1983                     Abitur am Hohenstaufen-Gymnasium in Eberbach/N. (Baden-Württemberg)

1980                     Mittlere Reife an der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Neckarsteinach (Hessen)

Kurzbiographie

Nach der Matura am BG/ BRG St. Martin in Villach absolvierte Gerhard Hohenwarter das Studium der Meteorologie an der Universität Wien, welches er mit der Diplomarbeit zum Thema „Das Absinken der Schneefallgrenze im Gailtal im Zusammenhang mit Starkschneefällen“ 2008 abschloss. Von 2008 bis 2011 war er dann als Klimatologe an der ZAMG in Wien im Bereich des Kundenservices tätig. Neben der Mitarbeit an Forschungsprojekten (BEAUVORT, MORTKLIM,…) und der interimistischen Leitung der Fachabteilung Klima war Gerhard Hohenwarter von 2010 bis 2011 auch hauptverantwortlich für die Pressearbeit an der ZAMG.

Im Jahr 2011 erfolgte schließlich der Wechsel zur ZAMG Kundenservicestelle in Klagenfurt, wo er seither als Meteorologe und Klimatologe arbeitet.

Abseits seiner Aufgaben an der ZAMG zählt die Glaziologie zu seinen großen Interessensgebieten. Seit 2012 vermisst er für den Alpenverein das Eiskar, den südlichsten Gletscher Österreichs. Dort führt er auch eine Reihe von glaziologischen Arbeiten durch.

 
Webdesign by Senoner&Muratovic