Webmail aau.at - Intranet Bibliothek facebook twitter
Geht das (gut)?

Die Reihe zur Frage "Umwelt und Wirtschaft - Geht das (gut)?" geht in die nächste Runde. Die kritische Diskussionsrunde widmet sich am 25. Oktober dem Thema "Autonomes Fahren". Am 16. November geht es um die Frage "Geo-Daten - Nutzen für Umwelt und Wirtschaft?" Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 
Wörterbuch Geographie

Vor kurzem ist unter Beteiligung von Heike Egner und Kirsten v. Elverfeldt das neue "Diercke Wörterbuch Geographie" erschienen. Das überarbeitete Standardwerk erläutert auf über 1000 Seiten die zentralen Begrifflichkeiten der Geographie. Hier gibt es weitere Informationen.

 
Sprechstunde Studienprogrammleitung

Wenn Sie Fragen zum Ihrem Studium haben, tragen Sie bitte Ihren Terminwunsch in dem Doodle der Studien-programmleiterin ein.

 
Drucken
Thomas Tripold

Dr. Thomas Tripold

Mag. Dr.
Lehrbeauftragter

Institut für Soziologie
beteiligung.st Fachstelle für Kinder-, Jugend- und BürgerInnenbeteiligung


eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
aau.at-Visitenkarte


Lehrveranstaltung(en)


Kurzbiographie

Nach der Matura am BRG-Judenburg studierte Thomas Tripold von 2000-2005 Geschichte, Philosophie und Soziologie an der Karl-Franzens-Universität Graz. Während des Studiums erhielt er die Möglichkeit an diversen wissenschaftlichen Veranstaltungen teilzunehmen – wie etwa 2003 am Balkan-Kongress an der Universität Blagoevgrad/Bulgarien, mit einem Vortrag zum Thema „Etablierte und Außenseiter“, oder als Stipendiat für das Europäische Forum Alpbach“ (2004/2006). 2005 schloss er das Studium der Soziologie mit der Diplomarbeit „Religiöse Formen im Wandel – Die neue Lust an Mystik und Askese“ ab. Die Arbeit behandelt theoretisch sowie empirisch den Stellenwert der Religion und des Religiösen in ‚pluralistischen Gesellschaften’ und wurde 2007 mit dem Förderpreis "SOWI im Dialog" ausgezeichnet. Von 2008-2012 war er als Projektmitarbeiter am Zentrum für Sozialforschung der KF-Uni Graz angestellt und beschäftigte sich mit dem vom FWF geförderten religionssoziologischen Projekt „Verbreitung und Bedeutung der New-Age-Spiritualität“. Parallel arbeitet er an seiner Dissertation „Romantische Kontinuitäten“ zum Einfluss gegenkultureller Bewegungen auf den sozialen und kulturellen Wandel in der Moderne, die er 2011 mit der Promotion abschließen konnte. Seit 2009 ist Thomas Tripold Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie der KF-Uni Graz mit einem Schwerpunkt in Sozialphilosophie, Kulturtheorie und qualitative Methoden; seit 2016/17 betreut er die Lehrgänge „Spirituelle Theologie“ in Salzburg und „Krisenintervention und Katastrophenmanagement“ in Graz und seit 2014 ist er Projektmitarbeiter im Verein beteiligung.st, wo er für den Bereich politische Planspiele, deren Durchführung, Konzeption und Evaluierung, verantwortlich ist.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Kultureller und sozialer Wandel
  • Gegenkulturelle Bewegungen
  • Politische Bildung
  • Krisenintervention und erfahrungszentriertes Lernen
  • Planspiele


Auswahlbibliographie

Monographien:

»Die Kontinuität romantischer Ideen. Zu den Überzeugungen gegenkultureller Bewegungen. Eine Ideengeschichte«, Transcript 2012.

Höllinger/Tripold: »Ganzheitliches Leben. Vom New-Age zur Selbsterfahrungs-Kultur«, Transcript 2012.

Aufsätze, Essays, Rezensionen

Soziologische Perspektiven auf erfahrungsorientiertes Lernen in postmodernen Gesellschaften – Die Planspielmethode als Instrument des Einübens demokratischer Kompetenzen. In: Köck/Tafner (Hrsg.) Planspiel - Einsatz in der politischen Bildung. Wochenschau-Verlag, 2016.

Hegemoniale Selbstvergewisserung und die subversive Kraft des romantischen Antagonismus. In: Wolfrum/Kriesch (Hrsg.). Counter|Culture: Literature, Language, Agency. Cultural Encounters and Transfers 4. Königshausen & Neumann, 2016.

Die Schönheit der Seele als resonanter Weltbezug, in: Sterz - Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kulturpolitik (Heft 107/2014).

Zur Kontinuität kapitalistischer Krisen, in: Sterz - Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kulturpolitik (Heft 105/2012).

Der romantische Retreat - moderne Sinnsuche im Privaten, in: Driesch (Heft 3/2010).

Rezension: Religiöse Kultur in Brasilien. Zwischen traditionellem Volksglauben und modernen Erweckungsbewegungen, in: Österreichische Zeitschrift für Soziologie (Jg.34) 2009.

Interview im Standard vom 8.12.2009: »Vom rebellischen Rand in die behagliche Mitte«.

Taktische Fouls im modernen Profifußball, in: »Fußball und mehr... Ethische Aspekte eines Massenphänomens« (Hg. Leopold und David Neuhold) Tyrolia Verlag 2003.

 

 

 

 

10/2010 – 7/2011   Co-Leiterin des interdisziplinären Forscherjahres „Communicating Disaster“, Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Bielefeld

seit 9/2010            Professorin für „Geographie und Regionalforschung“ an der Universität Klagenfurt

2/2010 – 7/2010     Fellow am Rachel Carson Center for Environment and Society, München

SS 2009                Dozentin am Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien

10 + 11/2008         Gastdozentin zur „Integrativen Geographie“ am Institut für Geographie der Universität Innsbruck, Forschungsschwerpunkt „Globaler Wandel – regionale Nachhaltigkeit“

4/2008 – 3/2009     Vertretung der Professur für „Angewandte Anthropogeographie“ am Lehrstuhl für
sozialwissenschaftliche Geographie der Ludwig Maximilians-Universität München

21. Nov. 2007        Habilitation in Geographie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Titel der Habilitationsschrift „Gesellschaft, Mensch, Umwelt – beobachtet. Ein Beitrag zur Theorie der Geographie“

3/2007 – 1/2008     Gastprofessorin für „Humangeographie und Theoretische Geographie “ am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

WS 2006/2007       Vertretung der Professur „Angewandte Geographie/Anthropogeographie“ in der Abt.  Geographie im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel

SS 2006                Vertretung der Professur für „Stadtgeographie“ am Institut für Humangeographie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

12/2000 – 9/2005   Wissenschaftliche Angestellte am Geographischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

13. Juli 2001          Promotion in Geographie mit „summa cum laude“. Dissertationsschrift:  „Trend- und Natursport als System. Die Karriere einer Sportlandschaft am Beispiel Moab, Utah“.

Gutachtende: Prof. Dr. Anton Escher, Geographisches Institut, Universität Mainz

Prof. Dr. Bettina Heintz, Institut für Soziologie, Universität Mainz

Prof. Dr. Herbert Popp, Geographisches Institut, Universität Bayreuth

2/1997 – 12/2001   Mitarbeiterin in dem DFG-Forschungsprojekt „Wechselwirkungen von Trend- und Natursportarten mit der Gesellschaft und ihre Auswirkungen auf Natur und Umwelt“. Leitung: Prof. Dr. Anton Escher. Förderung des Projekts durch Zentrum für Umweltforschung der Universität Mainz von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

21. Dez. 1995        Magistra Artium in Publizistik

Thema der Abschlussarbeit: „Interviewerfehler in standardisierten Interviews“

Betreuer: Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger

4/1989 – 12/1995   Studium der Publizistik, Geographie und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

1983                     Abitur am Hohenstaufen-Gymnasium in Eberbach/N. (Baden-Württemberg)

1980                     Mittlere Reife an der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Neckarsteinach (Hessen)

 
Webdesign by Senoner&Muratovic