Webmail aau.at - Intranet Bibliothek facebook
Neue Auflage vom "Handbuch Kritische Stadtgeographie" erschienen

Das "Handbuch Kritische Stadtgeographie", herausgegeben von Bernd Belina (Frankfurt am Main), Matthias Naumann (Klagenfurt) und Anke Strüver (Graz) ist aktuell in der vierten Auflage erschienen. Das Handbuch gibt einen Einblick in theoretische Ansätze, methodische Zugänge und empirische Gegenstände einer Kritischen Stadtgeographie. Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Bestellung gibt es beim Verlag Westfälisches Dampfboot.

 
Translokale Vorlesungsreihe: Geographien von Covid-19

Die translokale Vorlesungsreihe findet im Wintersemester 20/21, dienstags von 16.15 - 17.45 Uhr an folgenden Terminen statt: 10.11.20, 17.11.20, 08.12.20, 12.01.21 und 26.01.21. [Details]

 
Max-Peter Menzel mit „Ralph Gomory Best Industry Studies Paper Award” ausgezeichnet

Die Publikation „Industry evolution in Varieties of Capitalism: a comparison of the Danish and US wind turbine industries”, die Herr Prof. Max-Peter Menzel gemeinsam mit seinem Kollegen Johannes Kammer in der Zeitschrift Industrial and Corporate Change veröffentlicht hat, wurde von der Industry Studies Association mit dem „Ralph Gomory Best Industry Studies Paper Award” ausgezeichnet. Link zu AAU-News.

 
Print
Andreas Bohner

Dipl.-Ing. Dr. Gernot Bohner

Mag. Dr.
Lehrbeauftragter

Abteilungsleiter der Abteilung Umweltökologie an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein


eMail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
aau.at-Visitenkarte


Lehrveranstaltung(en)


Kurzbiographie

  • Studium an der Universität Klagenfurt (Diplomstudium Geographie) und an der Universität für Bodenkultur in Wien (Landwirtschaft)
  • Promotion an der Universität für Bodenkultur in Wien
  • Agrarischer Bildungsexperte
  • Abteilungsleiter der Abteilung Umweltökologie an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein
  • Lektor am Institut für Pflanzenbau an der Universität für Bodenkultur
  • Forschungsschwerpunkte: Grünlandökologie und Grünlandböden
  • Weitere Tätigkeiten: Referent bei zahlreichen nationalen und internationalen Seminaren, Kursen und Lehrgängen in den Fachbereichen Bodenkunde und Botanik
  • Projektleiter und –mitarbeiter bei verschiedenen nationalen und internationalen Projekten
  • Zahlreiche wissenschaftliche Vorträge im In- und Ausland sowie zahlreiche wissenschaftliche Publikationen in nationalen und internationalen Zeitschriften


Forschungsschwerpunkte

  • Grünlandvegetation, insbesondere Pflanzengesellschaften, Pflanzenartenvielfalt, primäre und sekundäre Sukzession, Zeigerpflanzen, Unkrautregulierung, Naturschutz-, Bewirtschaftungs- und Pflegemaßnahmen
  • Grünlandböden, insbesondere Humusdynamik, Phosphorpools, Nährstoffkreisläufe, Bodenbewertung

Auswahlbibliographie

Bohner, A., Sobotik, M., Zechner, L. (2001): Die Iris-Wiesen (Iridetum sibiricae Philippi 1960) im Mittleren Steirischen Ennstal (Steiermark, Österreich) – Ökologie, Soziologie und Naturschutz. Tuexenia 21: 133-151.

Bohner, A., Grims, F., Sobotik, M., Zechner, L. (2003): Die Trespen-Halbtrockenrasen (Mesobrometum erecti Koch 1926) im mittleren Steirischen Ennstal (Steiermark, Österreich) – Ökologie, Soziologie und Naturschutz. Tuexenia 23: 199-225.

Bohner, A. (2004): A comparison of nitrate reductase activities in leaves of various grassland species. Grassland Science in Europe 9: 778-780.

Bohner, A., Grims, F., Sobotik, M. (2004): Die Narzissenwiesen im Steirischen Salzkammergut (Steiermark, Österreich) – Ökologie, Soziologie und Naturschutz. Tuexenia 24: 247-264.

Bohner, A. (2005): Soil chemical properties as indicators of plant species richness in grassland communities. Grassland Science in Europe 10: 48-51.

Bohner, A., Tomanova, O. (2006): Effects of cattle grazing on selected soil chemical and soil physical properties. Grassland Science in Europe 11: 89-91.

Bohner, A., Öhlinger, R., Tomanova, O. (2006): Auswirkungen der Grünlandbewirtschaftung und Flächenstilllegung auf Vegetation, Boden, mikrobielle Biomasse und Futterqualität. Die Bodenkultur 57: 33-45.

 


10/2010 – 7/2011   Co-Leiterin des interdisziplinären Forscherjahres „Communicating Disaster“, Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Bielefeld

seit 9/2010            Professorin für „Geographie und Regionalforschung“ an der Universität Klagenfurt

2/2010 – 7/2010     Fellow am Rachel Carson Center for Environment and Society, München

SS 2009                Dozentin am Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien

10 + 11/2008         Gastdozentin zur „Integrativen Geographie“ am Institut für Geographie der Universität Innsbruck, Forschungsschwerpunkt „Globaler Wandel – regionale Nachhaltigkeit“

4/2008 – 3/2009     Vertretung der Professur für „Angewandte Anthropogeographie“ am Lehrstuhl für
sozialwissenschaftliche Geographie der Ludwig Maximilians-Universität München

21. Nov. 2007        Habilitation in Geographie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Titel der Habilitationsschrift „Gesellschaft, Mensch, Umwelt – beobachtet. Ein Beitrag zur Theorie der Geographie“

3/2007 – 1/2008     Gastprofessorin für „Humangeographie und Theoretische Geographie “ am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

WS 2006/2007       Vertretung der Professur „Angewandte Geographie/Anthropogeographie“ in der Abt.  Geographie im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel

SS 2006                Vertretung der Professur für „Stadtgeographie“ am Institut für Humangeographie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

12/2000 – 9/2005   Wissenschaftliche Angestellte am Geographischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

13. Juli 2001          Promotion in Geographie mit „summa cum laude“. Dissertationsschrift:  „Trend- und Natursport als System. Die Karriere einer Sportlandschaft am Beispiel Moab, Utah“.

Gutachtende: Prof. Dr. Anton Escher, Geographisches Institut, Universität Mainz

Prof. Dr. Bettina Heintz, Institut für Soziologie, Universität Mainz

Prof. Dr. Herbert Popp, Geographisches Institut, Universität Bayreuth

2/1997 – 12/2001   Mitarbeiterin in dem DFG-Forschungsprojekt „Wechselwirkungen von Trend- und Natursportarten mit der Gesellschaft und ihre Auswirkungen auf Natur und Umwelt“. Leitung: Prof. Dr. Anton Escher. Förderung des Projekts durch Zentrum für Umweltforschung der Universität Mainz von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

21. Dez. 1995        Magistra Artium in Publizistik

Thema der Abschlussarbeit: „Interviewerfehler in standardisierten Interviews“

Betreuer: Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger

4/1989 – 12/1995   Studium der Publizistik, Geographie und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

1983                     Abitur am Hohenstaufen-Gymnasium in Eberbach/N. (Baden-Württemberg)

1980                     Mittlere Reife an der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Neckarsteinach (Hessen)

 
Webdesign by Senoner&Muratovic