Print
Andreas Bohner

Dipl.-Ing. Dr. Gernot Bohner

Mag. Dr.
Lehrbeauftragter

Abteilungsleiter der Abteilung Umweltökologie an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein


eMail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
aau.at-Visitenkarte


Lehrveranstaltung(en)


Kurzbiographie

  • Studium an der Universität Klagenfurt (Diplomstudium Geographie) und an der Universität für Bodenkultur in Wien (Landwirtschaft)
  • Promotion an der Universität für Bodenkultur in Wien
  • Agrarischer Bildungsexperte
  • Abteilungsleiter der Abteilung Umweltökologie an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein
  • Lektor am Institut für Pflanzenbau an der Universität für Bodenkultur
  • Forschungsschwerpunkte: Grünlandökologie und Grünlandböden
  • Weitere Tätigkeiten: Referent bei zahlreichen nationalen und internationalen Seminaren, Kursen und Lehrgängen in den Fachbereichen Bodenkunde und Botanik
  • Projektleiter und –mitarbeiter bei verschiedenen nationalen und internationalen Projekten
  • Zahlreiche wissenschaftliche Vorträge im In- und Ausland sowie zahlreiche wissenschaftliche Publikationen in nationalen und internationalen Zeitschriften


Forschungsschwerpunkte

  • Grünlandvegetation, insbesondere Pflanzengesellschaften, Pflanzenartenvielfalt, primäre und sekundäre Sukzession, Zeigerpflanzen, Unkrautregulierung, Naturschutz-, Bewirtschaftungs- und Pflegemaßnahmen
  • Grünlandböden, insbesondere Humusdynamik, Phosphorpools, Nährstoffkreisläufe, Bodenbewertung

Auswahlbibliographie

Bohner, A., Sobotik, M., Zechner, L. (2001): Die Iris-Wiesen (Iridetum sibiricae Philippi 1960) im Mittleren Steirischen Ennstal (Steiermark, Österreich) – Ökologie, Soziologie und Naturschutz. Tuexenia 21: 133-151.

Bohner, A., Grims, F., Sobotik, M., Zechner, L. (2003): Die Trespen-Halbtrockenrasen (Mesobrometum erecti Koch 1926) im mittleren Steirischen Ennstal (Steiermark, Österreich) – Ökologie, Soziologie und Naturschutz. Tuexenia 23: 199-225.

Bohner, A. (2004): A comparison of nitrate reductase activities in leaves of various grassland species. Grassland Science in Europe 9: 778-780.

Bohner, A., Grims, F., Sobotik, M. (2004): Die Narzissenwiesen im Steirischen Salzkammergut (Steiermark, Österreich) – Ökologie, Soziologie und Naturschutz. Tuexenia 24: 247-264.

Bohner, A. (2005): Soil chemical properties as indicators of plant species richness in grassland communities. Grassland Science in Europe 10: 48-51.

Bohner, A., Tomanova, O. (2006): Effects of cattle grazing on selected soil chemical and soil physical properties. Grassland Science in Europe 11: 89-91.

Bohner, A., Öhlinger, R., Tomanova, O. (2006): Auswirkungen der Grünlandbewirtschaftung und Flächenstilllegung auf Vegetation, Boden, mikrobielle Biomasse und Futterqualität. Die Bodenkultur 57: 33-45.

 


10/2010 – 7/2011   Co-Leiterin des interdisziplinären Forscherjahres „Communicating Disaster“, Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Bielefeld

seit 9/2010            Professorin für „Geographie und Regionalforschung“ an der Universität Klagenfurt

2/2010 – 7/2010     Fellow am Rachel Carson Center for Environment and Society, München

SS 2009                Dozentin am Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien

10 + 11/2008         Gastdozentin zur „Integrativen Geographie“ am Institut für Geographie der Universität Innsbruck, Forschungsschwerpunkt „Globaler Wandel – regionale Nachhaltigkeit“

4/2008 – 3/2009     Vertretung der Professur für „Angewandte Anthropogeographie“ am Lehrstuhl für
sozialwissenschaftliche Geographie der Ludwig Maximilians-Universität München

21. Nov. 2007        Habilitation in Geographie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Titel der Habilitationsschrift „Gesellschaft, Mensch, Umwelt – beobachtet. Ein Beitrag zur Theorie der Geographie“

3/2007 – 1/2008     Gastprofessorin für „Humangeographie und Theoretische Geographie “ am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

WS 2006/2007       Vertretung der Professur „Angewandte Geographie/Anthropogeographie“ in der Abt.  Geographie im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel

SS 2006                Vertretung der Professur für „Stadtgeographie“ am Institut für Humangeographie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

12/2000 – 9/2005   Wissenschaftliche Angestellte am Geographischen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

13. Juli 2001          Promotion in Geographie mit „summa cum laude“. Dissertationsschrift:  „Trend- und Natursport als System. Die Karriere einer Sportlandschaft am Beispiel Moab, Utah“.

Gutachtende: Prof. Dr. Anton Escher, Geographisches Institut, Universität Mainz

Prof. Dr. Bettina Heintz, Institut für Soziologie, Universität Mainz

Prof. Dr. Herbert Popp, Geographisches Institut, Universität Bayreuth

2/1997 – 12/2001   Mitarbeiterin in dem DFG-Forschungsprojekt „Wechselwirkungen von Trend- und Natursportarten mit der Gesellschaft und ihre Auswirkungen auf Natur und Umwelt“. Leitung: Prof. Dr. Anton Escher. Förderung des Projekts durch Zentrum für Umweltforschung der Universität Mainz von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

21. Dez. 1995        Magistra Artium in Publizistik

Thema der Abschlussarbeit: „Interviewerfehler in standardisierten Interviews“

Betreuer: Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger

4/1989 – 12/1995   Studium der Publizistik, Geographie und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

1983                     Abitur am Hohenstaufen-Gymnasium in Eberbach/N. (Baden-Württemberg)

1980                     Mittlere Reife an der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Neckarsteinach (Hessen)